Philanthropische und kulturelle Aktivitäten

2005; 2006; 2007

F a r b e n - F r e u d e

  

Definition des Projekts:

Einführung behinderter Kinder in die Malerei durch engagierte Lehrer der Schule und Unterstützung durch die Anysetiers bei der Schaffung der erforderlichen Voraussetzungen bzw. Rahmenbedingungen z.B. durch Bereitstellung von Materialien, Refundierung von Reisekosten und Hilfe bei der Organisation

.

Zielgruppe:

Geistig und körperlich Behinderte Kinder auch im Rahmen von Integrationsklassen. In weiterer Folge ist ein Versuch gemeinsam mit nicht Behinderten geplant

Hauptziele des Projekts:

Erweiterung der Ausdrucksmöglichkeiten, Stärkung des Selbstwertgefühls, Öffnen gegenüber der Umwelt und Freude durch Malen

Technik:

Hauptsächlich großflächige Bilder mit Acrylfarben.

Sponsoren:

Außer dem internationalen Fonds der Anysetiers haben sich folgende Firmen bereits in unserem Projekt engagiert:

Status per Jahresende 2006:

Eine  Schule in Kärnten und zwei Schulen in Wien. Das Projekt wird von Kindern und Lehrern begeistert aufgenommen.

Plan für 1.HJ. 2007:

Länderübergreifende Pläne:

Für den Zeitraum vom Juli 2007 bis Mai 2008 sind zwei länderübergreifende Projekte angedacht:

a)      Zusammenarbeit mit einer oder mehreren Schulen im Ausland, eventuell unter Zuhilfenahme von Mitteln des Comenius Programms der EU. Wir haben die Absicht, über eine Internationale Schule Kontakt mit den Organisatoren des Comenius Projektes aufzunehmen

b)      Zusammenarbeit mit der Aktion „siamo fratelli“ bei einem workshop in Italien im Mai 2008.

 

 

 

2006

F a r b e n - F r e u d e   (s. oben)

sowie Spenden an

Österreichischen Krebsfonds

Organisation "MÖWE"

 

2005

 Start Projekt Farben-Freude

2004

Spende Rote Nasen Tirol

2003

 Spende Rekonvaleszenz Unfallopfer

2002

Hochwasseropfer im Kamptal

Für den Mittag des letzten Tags unseres Chapitre Magistral im September 2002 war ein „Kulinarischer Rundgang“ in einem Weinkeller der Gemeinde Schönberg im niederösterreichischen Kamptal vorgesehen. Die Überschwemmungen im August hatten nun in dieser Region schwere Schäden verursacht. Wir haben uns daher entschlossen vor Ort festzustellen ob unsere Veranstaltung aufrecht erhalten werden konnte. Erfreulicherweise konnten wir  feststellen, dass das Lokal nicht zu sehr gelitten hatte und ein angenehmer Aufenthalt zu erwarten war. Die Weinbauern haben es besonders geschätzt, dass wir unsere Reservierung aufrecht hielten, da sie bereits unter einer großen Anzahl von Annullierungen litten.  Leider mussten wir jedoch ebenfalls feststellen, wie groß die Schäden waren, die im Ort durch das Hochwasser hervorgerufen worden waren. Besonders betroffen waren der Kindergarten und das Jugendzentrum von Schönberg.

Das Chapitre unserer Commanderie hat daher spontan beschlossen unverzüglich eine Spende von EURO 4.000.- als Soforthilfe zu überweisen. Im Rahmen des Galaabends unseres Chapitre Magistral wurde dann eine Kollekte veranstaltet, um unsere Aktion zu ergänzen. Das beeindruckende Ergebnis: die Großzügigkeit unserer Freunde hat uns erlaubt, den bereits gespendeten Betrag zu verdoppeln. Die Unterstützung, die wir dem Bürgermeister der notleidenden Gemeinde Schönberg bei unserem „kulinarischen Rundgang“ vor Ort übergeben konnten, belief sich somit auf nicht weniger als 8.000.- EUR0.

Un don pour les victimes des inondations

Pour le dernier jour de notre Chapitre Magistral en Septembre 2002 une "promenade culinaire" dans une très agréable "Cave-Guinguette" de la Commune de Schönberg, au Kamptal en Basse-Autriche etait prevue. Les inondations du mois d’août ont gravement endommagé cette région et plus particulièrement cette ville. Nous avons donc  pris la décision de nous rendre sur place pour nous assurer  de la possibilité de maintenir  la manifestation prévue en ces lieux. Ce qui nous a permis de nous rendre compte qu’ils n’avaient pas trop souffert et que notre séjour y serait agréable. Les viticulteurs ont particulièrement apprécié qui nous confirmions notre réservation, de nombreuses annulations les ayant lourdement pénalisé.

Malheureusement nous avons également été à même de constater l’étendue des dégâts occasionnés par ces intempéries. Le jardin d’enfants, le centre de le jeunesse avaient été particulièrement touchés. Spontanément nous avons proposé au Chapitre de notre Commanderie d’attribuer un don de 4.000 E transmis sans délai comme aide directe. Au cours  de notre Soirée de Gala une collecte a été organisée pour compléter notre action. Résultat impressionnant : la générosité de nos amis a permis de doubler la somme déjà offerte. Le soutien que nous avons pu apporter à cette commune sinistrée se monte donc au total à 8.000 E  remis à Monsieur le Maire de cette localité.

 

2001

Stiftung Kindertraum, SOS Rétinite

 

 

Durch Beteiligung an vier Flohmärkten mit einem Gesamterlös von rund 2.500 EURO konnten wir den "Kindertraum" mehrerer schwerbehinderter Kinder erfüllen und leisteten darüber hinaus einen Beitrag zum Projekt "SOS Rétinite" unseres Ordens

La participation à quatre marchés aux puces a rendu environs 2.500 EURO et nous a permis à réaliser un "rêve d'enfant" des jeunes handicapés et en plus de subventionner le projet "SOS Rétinite" de l'Ordre.

Participation in four flea markets that yielded about 2.500 EURO have put us in the position to fulfil young handicapped ones a wish and to contribute to the "SOS Rétinite" project of our Order.

2000

Buchpatenschaft Nationalbibliothek

Im Rahmen des Inter Commanderies Treffen anlässlich unseres Chapitre Magistral im September 2000 in Salzburg haben alle zwölf Commanderien unserer Region, die fünf Länder umfasst (drei belgische, drei deutsche, vier französische, die luxemburgische und die österreichische Commanderie) die Buchpatenschaft für die Restaurierung von sieben Bänden des Codex Stirpium  (Codex der Pflanzen aus dem Jahr 1542) übernommen. Es handelt sich dabei um ein wertvolles altes Werk, das andernfalls dem Verfall anheim gefallen wäre. Der Betrag von umgerechnet rd. 4000 EURO wurde von allen Organisationen zu gleichen Teilen aufgebracht. Unsere Region hat damit ein nachahmenswertes Beispiel gesetzt, da es eine mehrere Landesgrenzen überschreitende kulturelle Aktion dieser Größenordnung bislang im gesamten Orden noch nie gegeben hat. Die bereits im Jahr 1998 mit den ersten beiden Bänden initiierte Buchpatenschaft für den Codex Stirpium konnte so  mit der Restaurierung aller 9 Bände vollendet werden.

Parrainage des anciens livres à la Bibliotheque Nationale

Dans le cadre des Inter Commanderies au cours de notre Chapitre Magistral au Septembre 2000 à Salzbourg toutes les douze commanderies de notre région, qui encompasse cinq pays (3 belgiques, 3 allemands, 3 francaises, la luxembourgoise et la commanderie d'Autriche) ont participé au parrainage pour la restauration de 7 tomes du Codex Stirpium (codex des plantes de l'année 1542). Il s'agit d'un ancien oeuvre très precieux qui serait perdu autrement. Le montant d'un equivalent de 4000 EURO etait donné à parts egales par toutes les commanderies. Notre région a donné une example à suivre parce que une activité culturelle de cette ampleur à travers les frontières etait sans egal au sein de notre ordre. Les 7 tomes ont complementés les 2 premiers tomes qui la commanderie a subventionné à l'année 1998 et ainsi la restauration de tout  l'oeuvre etait financé par l'Ordre International des Anysetiers.